• barbara907

ABC der Arbeitspsychologie - D wie Diagnostik


Die Psychologische Diagnostik zielt darauf ab mithilfe verschiedener diagnostischer Verfahren Informationen über das Verhalten und Erleben von Menschen zu gewinnen. Genauer gesagt bedeutet das, menschliches Verhalten und Erleben zu beschreiben, zu erklären, zu prognostizieren und konkrete Hilfestellungen (z.B. in Form von Trainingsprogrammen, Workshops etc.) anzubieten.

Die Überprüfung des Erfolges (oder Misserfolges) solcher Unterstützungsmaßnahmen stellt ebenfalls einen wesentlichen Aufgabenbereich psychologischer Diagnostik dar.

Das von Barbara Hellweger und Christoph Rohrmoser entwickelte OMEGA-Verfahren ist ein Beobachtungs- und Interviewverfahren, das dazu dient, gesundheits- und persönlichkeitsförderliche sowie belastende Arbeitsbedingungen zu beurteilen. In anderen Worten können mit solch einem Verfahren sowohl Belastungen als auch Ressourcen einer Organisation/eines Betriebs ermittelt werden und in einem gemeinsamen Gespräch konkrete Hilfestellungen herausgearbeitet werden, um das Leben am Arbeitsplatz zu erleichtern und im besten Fall zu verbessern. Nähere Informationen dazu findet ihr unter dem Reiter ‚OMEGA-Verfahren‘.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Original.png